Der Geschichts- und Kulturverein Werden e.V. ist im Jahr 2013 durch die Zusammenlegung zweier Werdener Traditionsvereine entstanden:

  • Historischer Verein für das ehemalige Stift Werden
  • Kulturgemeinde Essen-Werden/Heidhausen e.V.

Da die Ziele der beiden Vereine in vielen Punkten deckungsgleich waren, hatten die Vorstände beschlossen, diese Ziele weiterhin gemeinsam in einem Verein zu verfolgen. Von beiden Vorständen wurde ein gemeinsamer Name vorgeschlagen, der die Schwerpunkte der beiden Ursprungsvereine beinhaltet, nämlich „Geschichte“ und „Kultur“.  Die bisherigen Traditionen der beiden Vereine sollen im neuen Namen „Geschichts- und Kulturverein Werden e.V.“ deutlich werden.

Schwerpunkte der Vereinsarbeit

  • jährliche Veröffentlichung der „Geschichten aus der Werdener Geschichte“ in Zusammenarbeit mit dem Werdener Bürger- und Heimatverein e.V.
  • Organisation von Vorträgen zu geschichtlichen, kulturellen und heimatgeschichtlichen Themen rund um Werden, Essen und das Ruhrtal ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Werdener Bürger- und Heimatverein e.V.
  • Organisation von Geschichtlichen Exkursionen
  • Betreuung und Pflege des Werdener Kräuter- und Heilpflanzengartens in Zusammenarbeit mit den „Freunden des Kräutergartens“
  • Pflege und Weiterentwicklung der Bibliothek und des Archivs

Monsignore Dr. Peter Jacobs

Die erste Seite des Protokollbuchs

Historischer Verein Werden für das Gebiet des ehemaligen Stiftes Werden (1890 – 2013)

Der Verein wurde am 3. Januar 1890 gegründet. Die Ziele waren gemäß der Satzung

  • die Quellen der älteren und neueren Geschichte sammeln und möglichst zugänglich machen
  • die Altertümer erhalten, bzw. deren Gedächtnis durch Abbildung oder Beschreibung bewahren
  • Arbeiten, welche der Geschichte und Altertumskunde es Bezirks dienen, fördern und deren Ergebnisse veröffentlichen

Einer der Vereinsgründer und der erste Vorsitzende war Monsignore Dr. Jacobs, der Anstaltspfarrer der damaligen Strafanstalt in den ehemaligen Gebäuden der Abtei. Weitere Gründungsmitglieder waren Pfarrer Brügge (stellvertr. Vorsitzender), die Herren Flügge und Flothmann (Kassierer) und Dr. Kranz (Schriftführer).

Der Historische Verein Werden hatte im Laufe seines 123jährigen Bestehens fünf Vorsitzende:

  • Monsignore Dr. Peter Jacobs (1890 – 1919). Dr. Jacobs verfasste u.a. das Standardwerk “Geschichte der Pfarreien im Gebiet des ehemaligen Stiftes Werden a. d. Ruhr”.
  • Dr. Paul Verbeck (1919 – 1920). Dr. Verbeck war Leiter des Progymnasiums Werden.
  • Dr. Franz Körholz (1922 – 1952). Dr. Körholz war ebenfalls Leiter des Gymnasiums Werden. Er hat umfangreiche Artikel geschrieben (z.B. Abriß der Geschichte des Stiftes Werden, Die Papierfabrik in Werden, Die Papiermühle Scheppen).
  • Friedrich Klipphahn (1953 – 1983). Klipphahn hat mit großer Energie Vorträge und Kulturfahrten organisiert.
  • Heinrich Hoffmanns (1983 – 2013). Zusammen mit Friedhelm Tanski hat Hoffmanns den Werdener Kräuter- und Heilpflanzengarten ins Leben gerufen.

Kulturgemeinde Essen-Werden/Heidhausen e.V. (1957-2013)

Als nach dem zweiten Weltkrieg das Kulturleben in Essen zu einem Neuanfang kam, war die Anbindung für den Stadtteil Werden an die Innenstadt von Essen problematisch und gefühlsmäßig nach der Eingemeindung im Jahr 1929 noch nicht gänzlich vollzogen. Essen war weit und die Fahrkosten mit 1,20 DM hoch. Deswegen wurde in Werden für das kulturelle Leben in der Nähe am 23. September 1957 die Kulturgemeinde gegründet. Die Ziele der Kulturgemeinde waren: Kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Gesangsabende, Rezitationsabende, Theateraufführungen, Kulturfilme, Vorträge, Pflege und Erhaltung von Kulturwerten und Förderung der Denkmalpflege.

Erster Vorsitzender war Friedrich Küpper. Nach 20 Jahren gab Küpper den Vorsitz ab. Eine Chronologie der erfolgreichen Arbeit von Friedrich Küpper beschreibt ein Artikel in den Werdener Nachrichten vom 16. September 1977Friedrich Küpper war auch 25 Jahre Vorsitzender des „Verkehrs- und Heimatpflegevereins“, dem Vorgänger des heutigen „Werdener Bürger- und Heimatvereins“.

Die weiteren Vorsitzenden des Verein waren: Leo Fonrobert, Heinz Fischersworring, Friedhelm Tanski und Heinz-Josef Bresser.

Der Vorstand des Geschichts- und Kulturvereins


Karl-Heinz Lach
Vorsitzender
Tel.: 0201 40 82 10
karl-heinz-lach@gmx.de


Joachim Kellner
stellvertr. Vorsitzender
Tel.: 0201 40 85 68 8
joachim.kellner@gmx.de


Edith Tekolf
Schriftführerin
Tel.: 0201 40 35 27
tekolf@architektur-baumgartner.de


Clemens Leibold
1. Kassierer
Tel.: 0201 49 39 66
clemens-leibold@t-online.de


Christa Bresser
2. Kassiererin
Tel.: 02056 69 93 5
hj.bresser@essen-werden.org


Klaus Höffgen
Beirat
Schriftleitung der Jahresgabe
Tel.: 0201 59 10 35
hff.klm@t-online.de


Heinz-Josef Bresser
Beirat
Organisation der Vorträge
Tel.: 02056 69 93 5
hj.bresser@essen-werden.org

Unsere Bankverbindungen

Genobank Essen DE81 3606 0488 0570 8251 00
Sparkasse Essen DE90 3605 0105 0001 6025 56

 

Werden Sie Mitglied!

 

Nehmen Sie aktiv teil an der Entdeckung und Bewahrung der Geschichte der ehemaligen reichsunabhängigen Abtei Werden und der Stadt Werden!

 

Vorteile einer Mitgliedschaft

Als Mitglied des Geschichts- und Kulturvereins Werden erhalten Sie kostenlos das jährlich durch den Verein veröffentlichte Buch „Geschichten aus der Werdener Geschichte“. Autorinnen und Autoren veröffentlichen darin intensiv recherchierte, aber allgemein verständliche Artikel zu Themen aus der Geschichte Werdens.
Darüber hinaus haben Sie kostenlosen Zutritt zu den Vorträgen des Vereins.

 

Jahresbeitrag

Der Jahresbeitrag beträgt 30€ für Einzelpersonen und 50€ für Ehepaare oder Partnerschaften. Mitgliedsbeiträge und Spenden an den Verein sind von der Steuer abzugsfähig.

Die Beitrittserklärung und das SEPA-Lastschriftmandat können Sie als pdf-Datei herunterladen.